Fratres Trio

Fratres Trio

Neue Dimension der Kammermusik

Das Saxofon wird gewöhnlich im Jazz verortet. Das Fratres Trio zeigt jedoch eindrucksvoll, dass dieses Instrument ebenso in der Klassik zu Hause ist, mehr noch: dass die vermeintlichen Gegenpole „Jazz“ und „Klassik“ mehr gemeinsam haben, als weithin angenommen wird.

 

Der armenische Saxofonist Hayrapet Arakelyan, der russische Violinist Fedor Rudin und der belgische Pianist Florian Noack (Nachwuchs ECHO Klassik 2015) verleihen der Kammermusik eine neue Dimension. Dass sie dafür von den Kritikern in höchsten Tönen gelobt werden, liegt nicht nur an der Klasse dieser vielfach ausgezeichneten Musiker mit Auftritten in den renommiertesten Häusern, sondern auch an ihrem exzellenten Zusammenspiel. Ob Klassik, Romantik oder Moderne, das Fratres Trio präsentiert sein Repertoire virtuos, mitreißend, explosiv.

 

Seit seiner Gründung im Jahr 2012 ist das Ensemble bei Festspielen wie dem Summerwinds Münsterland Festival, dem Musikfestival Rheinhessen, dem Young Classic Europe in Passau sowie dem Musica Riva Festival (Italien)und dem Festival Européen Jeunes Talents in Paris aufgetreten. Konzerte des Trios wurden live im WDR ausgestrahlt.

 

2013 wurde das Fratres Trio beim Internationalen Kammermusik-Wettbewerb in Illzach mit dem 2. Preis ausgezeichnet, im selben Jahr wurden es für die Konzertreihe „Best of NRW“ ausgewählt.
Seine Mallorca-Premiere hat das Ensemble am Samstag, 16. September, um 19 Uhr im Hotel Can Bonico in Ses Salines.

 


 

Das Programm

Jean-Luc Defontaine (*1971)
Couleurs d’un Rêve

 

Fabrice Gregorutti (*1960)
Uccelli di Notte

 

Igor Strawinsky (1882-1971)
L’Histoire du soldat, Suite:
1. Marche du soldat
2. Le violon du soldat
3. Petit concert
4. Tango / Valse / Ragtime
5. Danse du diable

 

Maurice Ravel (1875-1937)
Sonatine für Klavier

 

Karol Szymanowski (1882-1937)
Nocturne und Tarantella für Violine + Klavier)

 

Roberto Molinelli (*1963)
Aus: Four Pictures from New York:
Tango Club für Saxofon + Klavier)

 

Paul Schoenfield (*1947)
Freylach für Klarinette, Violine und Klavier

Die Musiker